Dellbrück

Das Kölner Stadtteil Dellbrück ist aus vier einzelnen Ortsteilen entstanden: Strunden, Alt Dellbrück, Thurn und Hagedorn. Die Ausgrabungen weisen daraufhin,  dass schon vor mehr als 8.000 Jahren Menschen im Dellbrücker Gebiet gelebt haben müssen.

 

DIE MÜHLEN AN DER STRUNDE

Mehrere Mühlen am Strunder Bach prägen das historische Bild von Dellbrück, bis zum Anfang des 19. Jahrhunderts wurden diese noch betrieben. 

 

MÄRCHENSIEDLUNG

In einem Teil von Dellbrück liegt die Märchensiedlung. Diese entstand in den 20er Jahren. Zur Märchensiedlung zählen 181 Einfamilienhäuser. Hier tragen viele Straßen Märchennamen, z.B. Aschenbrödelweg oder Märchenstraße. Das Ziel der Märchensiedlung, war den Einwohnern das Gefühl "Wohnen wie im Märchen" zu vermitteln und für Arbeiterfamilien Wohnraum mit einem Garten zu schaffen. Fast alle Häuser stehen unter Denkmalschutz.

 

RESTAURANT "EM HÖTTCHE" 

Das Wirtshaus „Em Höttche“ zählt zu den ältesten Gasthäusern. Schon im Jahr 1785, wurde das „Em Höttche“ von Familie Bach errichtet. Link

 

DAS STRAßENBAHNMUSEUM

Im Straßenbahnmuseum Köln-Thielenbruch sieht man die Geschichte der Kölner Straßenbahn. Das Museum befindet sich in Dellbrück.

 

GUT MIELENFORST

Gut Mielenforst ist ein ehemaliger Rittersitz und Gutshof. Das Hof wurde umgebaut, es entstanden viele schöne Eigentumswohnungen. Link